Kategorie: Politik

Mein Rückblick auf die Kantonsratswahlen Zug 2018

Mit etwas Abstand zum Wahlsonntag werfe ich hier einen Blick auf mein Resultat bei den Zuger Kantonsratswahlen. Es haben mich viele Leute gefragt, ob ich enttäuscht sei. Die ehrliche Antwort lautet «ja». Es waren die ersten Wahlen, wo ich wirklich angetreten war, um gewählt zu werden. Ich habe einen aktiven Wahlkampf geführt, war stundenlang auf der Strasse unterwegs und habe mich parallel dazu auch online stark engagiert. Wenn man so viel Zeit, Energie und auch etwas Geld (ca. CHF 1’700) invest ...

Wir brauchen MVPs: Minimum Viable Policies

Als Startup-Unternehmer arbeite ich mit MVPs, sogenannten Minimum Viable Products. Das sind Produkte, deren Funktionsumfang nur das Kernbedürfnis der potentiellen Nutzer abdeckt. Als Startup will man rasch ein Produkt auf dem Markt haben und Feedback von echten Kunden erhalten. Basierend auf der tatsächlichen Nutzung kann man das Produkt laufend weiterentwickeln und die wirklichen Bedürfnisse berücksichtigen. Es geht darum, lieber rasch ein minimal funktionsfähiges Produkt dem Markt auszusetzen, ...

Nein zum Geldspielgesetz

Am 10. Juni 2018 stimmen wir über das Geldspielgesetz ab. Dieses sieht eine Zensur im Internet vor und führt zur digitalen Abschottung. 0.8% der Bevölkerung zeigen ein risikoreiches Glücksspielverhalten und 0.5% sind spielsüchtig. Unter dem Vorwand, diese schützen zu wollen, will man den restlichen 8.4 Millionen Schweizern verbieten, auf die Websites der ausländischen Anbieter von Glücksspiel zuzugreifen. Diese sogenannten Netzsperren lassen sich jedoch einfach umgehen und gerade Spielsüchtig ...

Mit Flexibilität gegen die Zuger Verkehrsprobleme

Der Kanton Zug wächst weiter und das ist erfreulich. Das Wachstum spricht für die Schönheit unseres Kantons, seine Infrastruktur und sein Angebot sowohl für natürliche wie auch für juristische Personen. Mit dem Bevölkerungswachstum und der zunehmenden Mobilität stösst aber auch unsere Verkehrsinfrastruktur an ihre Grenzen. Im Kanton Zug mit seinen kleinräumigen Strukturen, der schweizweit grössten privaten Fahrzeugflotte relativ zur Bevölkerung und den enormen täglichen Pendlerströmen werden die ...

Ein freies Internet ist wichtig

Ich würde mich nicht als Netzaktivisten bezeichnen. Dennoch ist ein freies internet für mich ein wichtiges Anliegen. Wir nehmen es heute als selbstverständlich hin, einfach online gehen und jede Seite ansurfen zu können. Leider gibt es aktuell ein paar Entwicklungen, die genau dies gefährden. Netzsperren und Angriffe auf die Netzneutralität müssen verhindert werden. Netzneutralität ist in Gefahr Das Internet hat für einige der grössten und wichtigsten Entwicklungen gesorgt. Insbesondere trägt ...

Video: Nein zur Reform der Altersvorsorge 2020

Der Reformbedarf in der Altersvorsorge ist unbestritten, aber hier handelt es sich um eine Scheinreform. Statt die Altersvorsorge zu sanieren, sorgt die Reform für Mehrausgaben. Teil 1: Weshalb besteht Reformbedarf? Teil 2: 5 Massnahmen, um unsere Altersreform zu retten ...

5 Massnahmen, um unsere Altersvorsorge zu retten

Im ersten Teil meiner Artikelserie zur Altersvorsorge habe ich erklärt, weshalb es überhaupt dringenden Reformbedarf gibt. Ich habe ebenfalls festgestellt, dass im Wesentlichen nur «mehr bezahlen» oder «weniger beziehen» als Lösung in Frage kommen. In diesem Artikel zeige ich nun auf, welche Massnahmen meines Erachtens nötig, zielführend und nachhaltig sind.   In den Diskussionen zu meinem Artikel haben verschieden Personen sinngemäss angemerkt, dass der Staat genügend Geld habe und man a ...

Unsere Altersvorsorge: Weshalb besteht Reformbedarf?

Die Reform unserer Altersvorsorge ist 2017 ein dominierendes politisches Thema. Dass die Vorsorge Reformbedarf aufweist, ist unbestritten. Doch weshalb ist unser Vorsorgesystem überhaupt in eine finanzielle Schieflage geraten? Kurzfassung (tl;dr): Wir werden immer älter und beziehen damit immer länger eine Rente. Da es zudem aufgrund des demographischen Wandels immer mehr Rentner gibt, ist die AHV nicht mehr finanzierbar. Das gleiche gilt für die Pensionskasse, welche aufgrund des gesetzlich f ...

Wohnrauminitiative zielt ins Leere

Der Titel der Initiative klingt verlockend, wer kann schon etwas gegen bezahlbaren Wohnraum haben? Es gibt aber eine ganze Reihe von Argumenten dagegen, hier exemplarisch drei: Die hohen Mietpreise in Zug sind ausschliesslich eine Folge der hohen Nachfrage. Was geschieht nun, wenn wir künstlich günstige Wohnungen schaffen? Richtig, die Nachfrage wird noch stärker zunehmen und die Mietpreise v.a. für den Mittelstand werden überproportional steigen. Die Initianten wollen, dass die Zuger i ...

Close